Blöder Art. 4 GG

Stoibers Vorstoß deckt sich mit dem des Innenministers Wolfgang Schäuble. Im SPIEGEL-Interview hatte Schäuble kürzlich gesagt: “Ich möchte erreichen, dass in Moscheen die religiösen Unterweisungen und die Predigten in deutscher Sprache gehalten werden. Meine Idealvorstellung wäre, dass auch die Imame in Deutschland ausgebildet sind und dass sie unsere Sprache sprechen, wie auch in der römisch-katholischen Kirche die Messe längst auf Deutsch und nicht mehr auf Latein gehalten wird.”

[…] die Verbannung des TV-Filmes sei ein “fatales Signal”. Stoiber kritisierte die ARD: “Die Wahrheit hat Anspruch darauf, ohne wenn und aber gezeigt zu werden.”

Wie Herr Stoiber ganz richtig erkannt hat, handelt es sich entgegen weitverbreiteter Meinung bei der Sendung “Wut” nicht um Fiktion, sondern um Berichterstattung aus deutschem Alltag. Kein Einzelfall. Aus Amerika war kürzlich eine ähnliche Verwechslung bezüglich der Dokumentationsreihe “24” mit Jack Bauer bekannt geworden ((Wie z.B. hier zu sehen, wussten nur erschreckende 37% der befragten Amerikaner um dieser Tatsache)).

Aber warum auf halber Strecke stehenbleiben? Und falls Herrn Stoiber die Ideen ausgehen, habe ich hier einige zusammengetragen:

  • Muslime muessen zur Solidaritätsbekundung an einem jährlichen Schweinshaxen-Mittagessen in München teilnehmen. Zwei Mass Bier sind Pflicht. Die Durchführung sollte noch vor dem 24.10.06 erfolgen ((Von einem Termin im September musste aus drohender Terrorgefahr Abstand genommen werden. Deshalb bietet sich ein Termin im neunten Monat nach islamischem Kalender an)).
  • Imame werden in Zukunft von katholischen Priestern ausgebildet.
  • Der Koran wird zwecks Allgemeinverständlichkeit in Bibel umbenannt. Um Missverständnisse zu vermeiden, werden weitreichende Textstellen gegen das Original ausgetauscht.
  • Der Adhan ((islamischer Gebetsruf)) wird mit Blasmusik unterlegt und im Radio übertragen. Karl Moik übernimmt die Rolle des Muezzin auf Lebenszeit. Die Übertragung erfolgt durch den Bayerischen Rundfunk.
  • Evangelische Priesteranwärter werden in Zukunft von katholischen Priestern ausgebildet, um besser in den bayerischen Volkskörper integriert werden zu können.
  • In Deutschland eingebürgerte Araber unterziehen sich einer Haut-, Haar- und Hirnbleichung. Das Tragen von Ansteckplaketten ist zur “Bekenntnis des Tragenden zum Islam” anzubieten.
  • Das Onanieren ist Linkshändern zwecks Integration mit rechts nahezulegen.
  • Politiker machen vor Amtsantritt einen IQ-Test ((Bayern wird aus praxisrelevanten Gründen von dieser Regelung ausgenommen)).

Bleibt nur noch Art. 4 des Grundgesetzes abzuschaffen und dem deutschen Sieg über den Terrorismus steht nichts mehr im Weg.

This entry was posted in Uncategorized. Bookmark the permalink.

Leave a Reply